Was es heißt UNESCO-Schule zu sein …

Die Musikmittelschule Freistadt ist seit 2014 Mitglied im internationalen Schulnetzwerk der UNESCO. 1953 in Paris gegründet, umfasst dieses Netzwerk mittlerweile weltweit tausende Bildungseinrichtungen auf allen Ebenen, von Kindergärten bis zu Universitäten. Wofür die UNESCO-Schulen stehen, lässt sich sehr gut aus der Präambel der UNESCO ersehen: „Da Kriege ihren Ursprung in den Köpfen der Menschen haben, muss auch der Schutzwall des Friedens im Geiste der Menschen errichtet werden.“ Weltoffenheit und die Fähigkeit zu einem friedlichen Zusammenleben zu vermitteln, gehört zu den wichtigsten Zielen, die die UNESCO-Schulen verfolgen. Sie bemühen sich, unsere Welt in ihren Zusammenhängen zu sehen und vor allem zur Solidarität mit allen Menschen aufzurufen. Bildung soll mit Tun verbunden werden, um Handlungs- und Gestaltungskompetenz zu vermitteln. Themen sind Friedenserziehung, interkulturelles Lernen, Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelles Erbe. UNESCO-Schulen haben Modellcharakter, der sich durch eine besondere pädagogische Grundhaltung ausdrückt. Sie bemühen sich um ein positives Schulklima in dem Partizipation gefördert wird und in dem sich SchülerInnen und LehrerInnen wohlfühlen können.
Die zusätzlichen Anregungen und Möglichkeiten, die die Mitgliedschaft im internationalen Netzwerk der UNESCO-Schulen bietet, sind für unsere Schule Chance und Auftrag zugleich. www.unesco.at/bildung/unesco-schulen/