UNESCO zu Gast in Freistadt

UNESCO zu Gast in Freistadt

22. Oktober 2019 Aus Von mms freistadt

Einmal jährlich wird von der UNESCO Kommission eine Fachtagung der Schulreferenten und Schulreferentinnen aller 96 österreichischen UNESCO Schulen veranstaltet. Diese Tagung findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt. Für Oberösterreich wurde die heurige Jahrestagung in Freistadt durch die NMS Musikmittelschule organisiert.

In ihrer Begrüßungsansprache bewarb die Freistädter Bürgermeisterin Mag. Elisabeth Paruta-Teufer die zahlreichen Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 2020 und lud alle Teilnehmer ein, auch im kommenden Jahr die schöne Stadt zu besuchen. Die Landtagsabgeordnete Frau Mag. Regina Aspalter bedankte sich in ihrer Eröffnungsrede bei den Schülerinnen und Schülern der NMS Musikmittelschule für die herausragenden Darbietungen und betonte die Wichtigkeit der Anliegen der UNESCO Schulen ebenso wie die Vertreterin der österreichischen UNESCO Kommission Frau Mag. Friederike Koppensteiner.

UNESCO Schulen verstehen sich als Modellschulen mit Vorbildcharakter. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Friedenserziehung, interkulturelles Lernen und das kulturelle Erbe der Menschheit sind die Hauptanliegen dieser Schulen. Die Themen, die bei der Jahrestagung besprochen wurden, beschäftigten sich deshalb auch mit diesen Inhalten.

Während der dreitägigen Tagung erfreuten sich die Schulreferentinnen und -referenten neben auserlesenen Vorträgen von Universitätsprofessorinnen und NGOs auch über die Gastfreundschaft der FreistädterInnen und über die abwechslungsreichen Ausflüge. Besondere Highlights waren der Besuch im Green Belt Center Windhaag und der Kirche in Zettwing sowie der Museen zum immateriellen Kulturerbe unserer Gegend: Das Hinterglasmuseum in Sandl stand ebenso auf dem Besuchsprogramm, wie das Blaudruckmuseum in Gutau und eine Vorführung zum Pechölbrennen durch die Elzer Dorfgemeinschaft.