Die Schuhputzer sind wieder unterwegs

Die Schuhputzer sind wieder unterwegs

24. November 2014 Aus Von admin

Wenn Ihnen im Advent in Freistadt Buben oder Mädchen begegnen, die Ihnen die Schuhe putzen wollen, so nehmen Sie das Angebot an! Es sind die Schülerinnen und Schüler der UNESCO Musikmittelschule Freistadt, die zwischen 29. November und 21. Dezember in ihrer Freizeit unterwegs sind, um Spenden für Kinder in Entwicklungsländern zu sammeln. Indem die Schülerinnen und Schüler der UNESCO Musikmittelschule in die Rolle der Schuhputzer schlüpfen, setzen sie sich bewusst mit dem Leben dieser Kinder auseinander und machen die wertvolle Erfahrung, dass sie etwas für diese Kinder tun können. Mit den Spenden werden heuer Straßenkinder in Nairobi (Kenia) unterstützt.

 

In vielen Ländern Afrikas und Lateinamerikas gehören Schuhe putzen und andere Formen der Kinderarbeit zum Alltag. Vielen Kindern bleibt dadurch der Zugang zur Schulbildung verwehrt. Um  auf  diesen Missstand hinzuweisen und Geld für Entwicklungshilfeprojekte zu sammeln, werden seit 1997 von den Freistädter Musikmittelschülern im Advent Schuhe geputzt und Spenden gesammelt.  Unter dem Motto „Wir putzen uns nicht ab“ organisiert die Religionslehrerin Gabriela Kampl diese Aktion, die mittlerweile in vielen österreichischen Gemeinden nachgeahmt wird.

47 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der UNESCO Musikmittelschule Freistadt sind heuer in ihrer Freizeit in der Stadt unterwegs, um als Schuhputzer Geld zu sammeln. Mit den Schuhputzkästen, Schuhcreme, Lappen und Bürsten ausgerüstet, werden die Schülerinnen und Schüler den Passanten anbieten, ihre Schuhe zu putzen und danach um Spenden bitten. Das gesammelte Geld wird der Dreikönigsaktion übergeben, die in  Kenia Straßenkinder unterstützt. Und so soll mehreren Mädchen in Nairobi, der Hauptstadt Kenias, mit den Spenden der Freistädterinnen und Freistädter der Schulbesuch ermöglicht werden. Die Schuhputzaktion wird von Pfarre und Stadtgemeinde unterstützt. Die Durchführung dieser Aktion war ein wesentlicher Aspekt bei der Aufnahme der Musikmittelschule Freistadt in das weltweite Netzwerk der UNESCO Schulen.